Kulturprogramm 2020

2020 ist ein Jahr voller Herausforderungen. Die Covid-19-Pandemie hat alle Bereiche unseres Lebens betroffen, aber sie hat uns auch dazu veranlasst, Alternativen zu finden, damit wir weiterhin die kleinen Freuden des Lebens genießen können. Dies ist auch im kulturellen Bereich geschehen.

Aus dem Wunsch heraus, den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Rumänien in diesen schwierigen Zeiten weiterhin zu unterstützen, wurde die Struktur des Kulturprogramms 2020 überarbeitet und an das Online-Medium, das in den letzten Monaten zu einer wichtigen Präsenz in unserem Leben geworden ist, angepasst.

So fand am 26. und 28. Mai 2020 ein Webinar für Lehrer und Lehrerinnen der Grundschule und Sekundarstufe zum Thema „Schule online – Kreative Anregungen für den Deutschunterricht“ statt, an dem Lehrkräfte aus verschiedenen Städten teilgenommen und sich an dem Angebot sehr erfreut haben.

Für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren organisierte das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt, ebenfalls online, einen kreativen Schreibwettbewerb. Zwischen dem 28. April und 22. Mai 2020 konnten Schreibenthusiasten zu folgendem Anfangstext eine Fortsetzung schreiben: Es war an einem trüben Samstagmorgen. Meine Eltern schliefen noch und ich saß in der Küche und las in meinem Lieblingscomicbuch. Plötzlich klingelte es an der Tür. Doch als ich nachschauen ging, stand niemand draußen. Als ich die Tür schon schließen wollte, fiel mir ein Paket auf, das etwas weiter in unserer Auffahrt lag. Neugierig ging ich darauf zu, ohne zu ahnen, dass sich dadurch mein Leben auf den Kopf  stellen würde. Eine Jury wertete die Texte aus und die besten Aufsätze wurden am 3. Juli 2020 im Rahmen einer kleiner Feierlichkeit prämiert.

Ein weiteres Online-Projekt, welches sich zu einer beliebten Veranstaltungsreihe entwickelt hat, ist „Das Lied am Donnerstag“. Jeden Donnerstag veröffentlichen wir auf unseren sozialen Medien ein Video einer deutschen Band oder eines deutschen Künstlers bzw. einer deutschen Künstlerin mit dem Wunsch die deutsche Musikkultur dem rumänischen Publikum etwas näher zu bringen. Zu den KünstlerInnen, die bis jetzt am Projekt teilgenommoen haben, zählen Lydia Maria Bader, Elisa Herbig, Florian Wehse, Thomas Siffling, Heike Matthiesen, und die Bands XTR Human, Final Stair, AussenBorder und Duo Armonioso.

Am 14. September 2020 planen wir eine Lesung mit der Newcomer-Autorin Dana von Suffrin, die aus ihrem Debütroman Otto lesen wird. In dem Roman erzählt die Autorin, was es heißt, wenn ein starrköpfiger jüdischer Familienpatriarch zum Pflegefall wird. Und wie schwer es fällt, von einem Menschen Abschied zu nehmen, den man sein ganzes Leben eigentlich loswerden wollte.  

Am 8. Oktober 2020 folgt eine weitere Lesung mit Ingo Schulze, der Abschnitte aus seinem neusten Roman Die rechtschaffenden Mörder lesen wird. Das Buch erzählt die Geschichte des Dresdners Antiquars Norbert Paulini. Dieser handelt mit Büchern, die in der DDR extrem schwierig zu bekommen sind und erlangt damit ein enormes Ansehen in der Stadt. Doch dann kommt die Wende. Seine Bücher verlieren an Wert und er selbst verliert erst sein Einkommen und dann seinen Status. Es kommt zur sozialen Ausgrenzung und plötzlich steht die Frage im Raum, ob es wirklich sein kann, dass dieser einst so beliebte Antiquar sich zu einem rechtsradikalen Menschen entwickelt hat?

Musikenthusiasten erwartet Ende Oktober 2020 ein Konzert mit der Band HATTLER.  Der Bassist Hellmut Hattler ist eine lebende Legende mit der seltenen Fähigkeit, sich immer wieder neu zu erfinden. Er ist eine musikalische Quelle, die sich anscheinend immer wieder von selbst erneuert. Zusammen mit seinen Bandkollegen Thorsten de Winkel und Joo Krause spielt Helmut Hattler funkigen Jazzrock fürs 21. Jahrhundert. Angelpunkt der Band ist die herausragende Stimme von Sängerin Fola Dada.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Weiter Informationen unter: cultura@ccgsibiu.ro